Read Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit by Sandra Regnier Online

die-zeitlos-trilogie-1-das-flstern-der-zeit

Platzregen und Sturmwinde gehren fr die englische Kleinstadt Lansbury und damit fr die 17 jhrige Meredith zum Alltag Doch diese Gewitternacht ist anders Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht ksst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat Und ausgerechnet Meredith ist der Schlssel zum Ganzen Alle Bnde der Reihe Zeitlos 1 Das Flstern der Zeit Zeitlos 2 Die Wellen der Zeit Zeitlos 3 Die Flammen der Zeit Die Zeitlos Reihe ist abgeschlossen....

Title : Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit
Author :
Rating :
ISBN : 3551314225
ISBN13 : 978-3551314222
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Carlsen 13 M rz 2015
Number of Pages : 432 Seiten
File Size : 681 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit Reviews

  • Brina Grey
    2019-05-21 20:42

    Inhalt:Stell dir eine Gewitternacht vor in der regnerischen Kleinstadt Lansbury. Doch diese Nacht soll alles auf den Kopf stellen. Sturmwinde, Kornkreise und seltsame Männer die sich für Druiden ausgeben, gehören für Meredith zum Alltag. Doch das Colin, ihr bester Freund seit Kindheitstagen, sie plötzlich und unterwartet küsst, soll alles auf den Kopf stellen, denn irgendwas passiert in dieser Nacht, etwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Es scheint als wäre Meredith der Schlüssel zum Ganzen...Cover:Ein tolles Cover, das gut zum Inhalt passt und neugierig macht was die Federn zu bedeuten haben. Ich mag die Schlichtheit die es ausstrahlt, aber trotzdem Interesse weckt.Zum Buch:Der Prolog hat mich sofort in seinen Bann gezogen und wirft schon die ersten Fragen auf. Ich wurde sofort bei meiner Neugierde gepackt und nicht mehr losgelassen. Der Stil des Buchs vereinnahmt einen sehr schnell.Protagonisten:Meredith ist keine typische Schönheit, sie ist ein ganz normales Mädchen. Mit ihrer doch sehr tollpatschigen Art konnte ich mich sofort identifizieren. Selbst ihrem rechthaberischen Charakterzug konnte man nicht enfliehen, denn ihre Intelligenz bringt einen oft zum Schmunzeln.Brandon ist mir von Anfang an ein Rätsel. Optisch gibt er zwar viel her, aber ansonsten lässt er nur schwer hinter seine Fassade blicken. Aufgrund seines Geheimnisses erwischt man ihn oft bei Halbwahrheiten.Colin ist einem zu Beginn sehr sympathisch, wenn auch verschlossen im Bezug auf ein paar Dinge. Wenn man sich einen besten Freund aus Kindheitstagen vorstellt, würde man ihn vor sich sehen. Er ist eine tolle Person und passt perfekt zu Meredith als ihr bester Freund.Meine Meinung:Es ist interessant zu lesen wie die Charaktere miteinander harmonieren. Es ist nicht alles heile Welt und das macht sie für mich authentisch. Die Geschichte hat mich vom Prolog an gefesselt und bis zur letzten Seite nicht losgelassen. Die Protagonisten sind so toll beschrieben das man das Gefühl hat ihnen auf der Straße begegnen zu können. Die Detailliebe der Umgebung und des Schreibstils ist auch an den Kapitelanfängen zu sehen, da es die gleiche verspielt fließende Schrift ist die man auf dem Cover beim Titel findet. Für mich ein Must-Read und ein klasse Auftakt einer Trilogie. Die Geschichte ist wirklich zu empfehlen.

  • Lila Buecherwelten
    2019-05-06 03:44

    Der Schreibstil von Sandra Regnier ist gewohnt leicht und angenehm zu lesen. Im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Jugendbuch-Autoren wirkt ihre Sprache nicht gezwungen und etwas steif, sondern flüssig und locker.Toll ist auch der Handlungsort. Die Geschichte spielt in einer kleinen Gemeinde in England, voll von Steinkreisen, Neo-Druiden und anderen Mysterien. Da das Buch aus der Sicht von der Protagonistin Meredith erzählt wird, gelingt es der Autorin auch sehr gut einen Spagat zwischen diesem Übersinnlich-Mystischen und dem Modernen zu schaffen. Kultfeiern von Neo-Druiden in einem Steinkreis auf der einen Seite und normale Probleme am College auf der anderen.Meredith ist ein meiner Meinung nach sympathischer Charakter, mit dem man sich trotz ihrer Vorliebe für Physik und Mathe identifizieren kann. Sie entspricht zwar etwas dem klassischen Bild einer Protagonistin (legt keinen großen Wert auf Aussehen, schwärmt für den gutaussehenden Kerl, ist gut in der Schule), aber hin und wieder zeigen sich kleinere Ecken und Kanten, die sie greifbarer machen.Auch Colin, ihr bester Freund, ist gut gelungen. Es mag Zufall sein (was ich nicht glaube), aber er erinnert mich tatsächlich an seinen Namensvetter Colin Firth.Die anderen Figuren hingegen empfand ich als zu undurchsichtig oder als zu klischeehaft. Das ist etwas schade, da man oft den Eindruck gewinnt, es nur mit Stereotypen, die entweder "gut" oder "böse" sind, zu tun zu haben, ohne jegliche Grautöne. Als Beispiel sei hier vor allem Colins Bruder Theodor genannt.Die Handlung an sich finde ich sehr gelungen und sie weist viele gute Ideen auf. Die Kräfte, die einige der Hauptfiguren haben, sind zwar nicht wirklich neu, doch durch die Hintergründe wird es interessanter. Hier liegt allerdings auch gleich der größte Kritikpunkt. Es wird meiner Meinung nach zu wenig Fokus auf die Kräfte gelegt, sodass man erst am Ende ein paar Details dazu erfährt. Es passiert so viel während des Buches, das von der eigentlichen Handlung ablenkt und mir die Frage aufdrängt: Worauf will die Autorin eigentlich hinaus? Oft hatte ich den Eindruck, der rote Faden fehlt.Auch dass man im Grunde immer verwirrter wird und sich eigentlich nichts aufklärt, fand ich sehr schade. Ganz am Ende erfährt man ein paar winzige Details, aber das war es auch schon. Ständig passieren übersinnliche Dinge, die in keinem Zusammenhang zueinander stehen (zumindest bisher scheint es so), aber nichts davon wird aufgelöst.In der Inhaltszusammenfassung heißt es außerdem, Meredith sei der Schlüssel zur Lösung des Ganzen, doch hiervon ist im Buch absolut keine Spur. Es wird überhaupt nicht deutlich, wie, warum oder weshalb ausgerechnet Meredith irgendetwas damit zu tun haben sollte, da es eher wirkt, als wäre sie zufällig in alles hinein geraten.Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, doch für die genannten Schwächen muss ich einen Punkt abziehen. Ich freue mich allerdings schon sehr auf den zweiten Teil und hoffe inständig, dass sich dort etwas auflöst. Sandra Regnier schließt mit dem Auftakt ihrer Zeitlos-Trilogie aber auf jeden Fall schon einmal an die großartigen Bücher der Pan-Trilogie an.