Read Der Duft des Regens auf dem Balkan by Gordana Kuić Online

der-duft-des-regens-auf-dem-balkan

Der Duft des Regens auf dem Balkan erzhlt die Geschichte der sephardisch jdischen Familie Salom aus Sarajevo, deren Leben mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs eine radikale Wendung nimmt Fnf Frauenschicksale entfalten sich in einer Zeit groer gesellschaftlicher Umbrche Vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse zwischen 1914 und 1945 machen sich die fnf Tchter Nina, Buka, Klara, Blanki und Riki auf die Suche nach Entfaltung und Liebe Dabei gehen sie, teils ohne Rcksicht auf ethnische und konfessionelle Schranken, neue Wege.Gordana Kui schildert in ihrem Jahrhundertroman eine fr immer verlorengegangene Welt die Kultur des friedlichen Zusammenlebens von bosnisch jdischen, muslimischen, serbisch orthodoxen und katholischen Gesellschaftsschichten in der vibrierenden Hauptstadt Sarajevo von damals....

Title : Der Duft des Regens auf dem Balkan
Author :
Rating :
ISBN : B00R5ZI9OM
ISBN13 : -
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Hollitzer Verlag 19 Dezember 2014
Number of Pages : 273 Pages
File Size : 566 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Duft des Regens auf dem Balkan Reviews

  • Sabrina
    2019-03-25 02:55

    Dieses Buch muss man bei der Bewertung eigentlcih in zwei Hälften teilen:DIe ersten 200 Seiten ziehen sich sehr. Ich habe 2 Monate gebraucht, sie zu lesen - zum Vergleich: für die anderen 200 Seiten nur noch einen Tag. Geschildert wird das Schicksal der Familie Salom aus Sarajevo mit Hauptaugenmerk auf die Töchter Blanki und Riki. Der erste Weltkrieg wird nicht groß thematisiert, vielleicht auch, weil die Kinder davon nicht viel mitbekommen. Immer wieder wird wiederholt, was für eine talentierte Ballerina Riki ist, alle 2-3 Seiten wird ein Zeitungsartikel über die talentiere, hübsche, liebenswürdige etc. Riki zitiert. Blanki hingegen ist sehr gutmütig und lässt alles mit sich machen, sei es seitens ihrer Familie, seitens ihres Freundes. Einen richtigen Spannungsbogen gibt es nicht.Das ganze ändert sich mit Ausbruch des zweiten Weltkriegs. Es ist eine Geschichte von Flucht, Verstecken, Verfolgung von Serben und Juden, Bombenangriffen, aber auch Menschlichkeit. Nun werden auch die Schicksale der anderen Geschwister kurz geschildert. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und an einer Stelle kamen mir sogar die Tränen, was für mich ein Zeichen für ein gutes Buch ist.Kurz gesagt: Die ersten 200 Seiten: 2 Sterne, die anderen 200 Seiten: 6 Sterne, macht zusammen 4 Sterne.

  • Leporello
    2019-04-13 08:08

    Tolles Buch einer Autorin die in Südosteuropa offenbar schon lange zurecht auf den Bestsellerlisten steht. (hatte vorher noch nie von ihr gehört, aber man kann sich ja mal eines besseren belehren lassen :-) ) Die Geschichte einer sephardisch-jüdischen Familie aus Sarajevo, von 1914 (ja, der Thronfolger kommt auch vor... aber nur in einer kurzen Szene am Rande) bis 1945, erzählt aus der Sicht der fünf Töchter und eines Sohnes (der wurde in der offiziellen Ankündigung glatt vergessen...) ist interessant und spannend erzählt. Die Protagonistinnen sprengen die Ketten der alten (vor allem religiösen!) Traditionen und suchen (und finden) ihr individuelles Glück. Die Autorin vermittelt dem Leser - neben bester Unterhaltung - so ganz Nebenbei eine leise Ahnung davon, dass die Grundlage des Zerfalls von Jugoslawien nicht erst in den 1980ern gelegt wurde... Hatte endlich wieder mal ein richtiges Lesevergnügen!

  • zwergstrauchtundra
    2019-04-06 01:11

    1914 - der österreichische Thronfolger wird ermordert. Ab diesem Zeitpunkt und vor der Kulisse der daraus resultierenden politischen Ereignisse reiht sich Szene an Szene das Leben der in Sarajevo lebenden jüdischen Familie Salom. Vor allem das Geschick der Töchter über die Jahrzehnte hindurch wird detailreich geschildert. Fünf verschiedene Charaktere - fünf verschiedene Lebenswege. Große und kleine Freuden, persönliche Siege und Niederlagen, Glück, Erfolg, aber auch Kummer, Krankheit und Verlust werden durchlebt. Die Botschaft, dass es in Frieden- wie Kriegszeiten für den Menschen vorrangig um die Bewältigung des Alltags geht, verbindet als roter Foden alle Kapitel miteinander.Der Leser erhält Einblick in jüdisches und serbisches Brauchtum der damaligen Zeit und fiebert mit den fünf Frauen vielen ihrer Vorstellungen und Zielen entgegen.Eine etwas straffere Erzählweise - vor allem im ersten Drittel - hätte dem Buch gut getan. Die "Gleichwertigkeit" der einzlenen Kapitel lässt etwas Spannung vermissen.

  • Karts
    2019-03-21 01:14

    Bis zu dem Tag an dem ich das Buch begonnen habe, war mir das Leben am Balkan im 20 Jahrhundert nicht bekannt. Ich bin fasziniert davon wie vielfältig und eigenständig das Leben in diesem Teil von Europa war. Ich habe diese Zeit von vielen Blickwinkel schon betrachtet, doch dieser war mir total neu. Das Buch ist sehr schön geschrieben und lässt Raum um mitdenken zu können. Ab und zu ist es ein wenig langatmig, was aber nicht stört und das Buch nicht uninteressant werden lässt. Absolut empfehlenswert für Leser, die fasziniert vom 20 Jahrhundert sind und ihren Horizont um die Geschichte des Balkans erweitern möchten.

  • Eva-Lilian Eichhorn
    2019-04-14 08:13

    Leichtfüßig (ent)führt die Autorin durch 3 Jahrzehnte ihrer Familienbiografie, ins Sarajevo ab 1914. Sehr detailreich und persönlich gibt sie Einblicke in das Leben ihrer Großmutter und deren 4 Schwestern, die allesamt ihrer Zeit weit voraus waren. Es sei gleich voraus geschickt: es gibt auch Brüder, (Ehe-)männer und Onkel, aber die wahren Heldinnen sind die Frauen, und so ist das Buch auch geschrieben: aus Frauensicht, ohne aufdringlicher Emanzipation aber dafür mit weiblicher Leidenschaft.So brechen die fünf Frauen für Liebe, Visionen, Zukunft jede denkbare Konvention, aber immer im Mitgefühl der Familie, denn diese Bande sind und bleiben die stärksten. Spannend, die fünf sehr verschiedenen Charaktere bei Höhen- und Tiefenflügen mit zu verfolgen, man lacht und weint und fiebert mit ihnen, als wäre man Teil der Sippe. Ganz "nebenbei" erzählt die Autorin viel über den politischen, kulturellen und religiösen Hintergrund am Balkan.Wie ein Frühlingsregen prasseln leicht die Zeilen über die Seiten, reiht sich ein Dialog an den nächsten – und dennoch ermüdet genau dies mit der Zeit den Leser (bzw vermutlich eher die Leserin). So viele angerissene Geschichten und ausschweifende Erklärungen lassen den Spannungsbogen lasch werden. 100 Seiten weniger würden dem Leser/in – bei allem Respekt der Familie! – auch nicht fehlen.Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges stoppt abrupt den sanften Regen/Lesefluss. Fassungslos wird man wieder einmal Zeuge des Kriegselends, das man sich hier nicht erhofft hatte, umdichten möchte. Und realisiert: so das Leben, aus dessen Wurzeln heute Zweige blühen.

  • Marijana
    2019-04-06 00:09

    Für diejenigen unter euch die gern eine authentische Geschichte bzw Biografie lesen wollen wirklich perfekt. Das Buch ist so geschrieben, dass man selbst denkt man wäre live dabei als Zuschauer, besser als jeder Film. Wirklich empfehlenswert auch für jüngeres Publikum!