Read REIGEN: Zehn Dialoge (Ein erotisches Schauspiel) by Arthur Schnitzler Online

reigen-zehn-dialoge-ein-erotisches-schauspiel

Reigen ist ein Bhnenstck von Arthur Schnitzler Die Urauffhrung fand am 23 Dezember 1920 am Kleinen Schauspielhaus in Berlin statt und war einer der grten Theaterskandale des 20 Jahrhunderts Zur Inhalt Zehn Personen begegnen einander in Paaren, sie fhren zehn Dialoge und jedes Mal findet das Paar dabei zu sexueller Vereinigung Als Strukturprinzip verwendet Schnitzler die Tanzform des Reigens, indem eine Figur immer die Hand einer neuen Figur fr die nchsten Szene reicht Schnitzler beschreibt aber nur die Situationen vor und nach dem Koitus, der Geschlechtsverkehr selbst wird nicht gezeigt, er ist im Text mit Gedankenstrichen nur angedeutet Nach jeder Szene wird ein Partner ausgetauscht und dabei die gesellschaftliche Leiter erstiegen, von Dirne, Soldat und Stubenmdchen ber junger Herr, Ehefrau, Ehemann und ses Mdel bis zum Dichter, der Schauspielerin und dem Grafen, der am Schluss wieder mit der Dirne zusammentrifft und so den Reigen schliet.Arthur Schnitzler 1862 1931 war ein sterreichischer Erzhler und Dramatiker Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne und Kritiker der sterreichisch ungarischen K.u.k Gesellschaft und ihrer Entwicklung um die Jahrhundertwende....

Title : REIGEN: Zehn Dialoge (Ein erotisches Schauspiel)
Author :
Rating :
ISBN : B074MJCVJ2
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Musaicum Books 7 August 2017
Number of Pages : 501 Pages
File Size : 766 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

REIGEN: Zehn Dialoge (Ein erotisches Schauspiel) Reviews

  • Uwe Noll
    2019-04-05 06:17

    Tolles TeilSehr gutes Produkt und ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis, ich bin mehr als zufrieden mit demTeil und der Lieferung

  • polymar
    2019-04-07 01:22

    SchulbuchReclamheft mit allem was man erwartet. Gutes Preis-Leistungsverhältnis.Gute Handhabung, alles drin,.Bekannt aus meiner Schulzeit, von daher immer gerne wieder.

  • Rolf Ständeke & Ingrid Ständeke Echo Nord
    2019-03-21 04:33

    Ein in Halbleinen, schönes, farbliches Buch aus dem Nikol Verlag Hamburg. Arthur Schnitzler, hat fünf Männer und fünf Frauen zusammengebracht, in paarweise zehn Szenen. Erotische und sexuelle Begierden stehen im MIttelpunkt. Zum Beispiel: Hier spielt die Dirne Leocadia spät Abends an der Augartenbrücke in Wien, den Soldaten Franz an, der auf dem Weg in die Kaserne ist. Weil es ihnen bis zur Kaserne zu weit ist, treiben sie es in einer dunklen Ecke am Donauufer. Danach hat es der Soldat noch eiliger um in die Kaserne zu kommen. Hier beschreibt Schnitzler die Wiener Gesellschaft um 1900, sie wurde von den Männern geprägt.Die Stücke lösten nach seiner Uraufführung 1920 einen großen Theaterskandal aus. Bemerkenswert sind in diesem Buch, die Illustrationen von Egon Schiele und Franz von Dayros.

  • Mario Pf.
    2019-03-21 03:26

    In Arthur Schnitzlers skandalösem Stück Reigen finden 10 Dialoge mit 10 Personen statt, wobei immer nur 2 Personen in einen Dialog verwickelt sind und eine der beiden Personen sucht sich in der nächsten Szene schließlich einen neuen Partner. Dieser Liebesreigen geht solange weiter, bis das Wechselspiel wieder bei der Dirne aus der ersten Szene angelangt ist.Mit der Veröffentlichung der ersten Ausgabe um 1903 hatte dieses Stück schon einen recht schlechten Start, wobei die eigentliche Erstaufführung des Stücks erst 1920 in Berlin erfolgte und sich dort zu einem sehr umstrittenen und kritisierten Stück Theatergeschichte entwickelte. Wegen seiner sexuellen Freizügigkeit und Verführung in jeder Szene war der Reigen seit jeher schweren Angriffen und Zensurversuchen ausgesetzt. Trotz der vielen Vorwürfe ist der eigentliche „Akt“ nicht direkt wahrnehmbar, sondern irgendwie verschwommen, wodurch die eigene erotische Fantasie angeregt, um das fehlende Stück in Gedanken zu ergänzen.

  • Liberaler
    2019-04-20 02:28

    Schnitzler war ein großer Psychologe und offenbar Kenner des erotischen Wortspieles zwischen Erwachsenen des Habsburger Bürgertums.So sind seine 10 Dialoge zwischen je zwei Erwachsenen, in denen es darum geht, dass jeweils eine die andere zum Sex verführen will, meist brillant gelungen.Sie erlauben nicht nur einen noch heute aktuellen Blick hinter die Mechanismen erotischen Umgarnens, sondern werfen auch ein Schlaglicht auf die Sexualität des Wiener Bürgertums im 19. Jahrhundert.Im Zentrum der Dialoge steht nicht der Akt selber, sondern die Scharmützel und kleinen Schlachten, die zu seiner Vorbereitung geschlagen werden, und sie befassen sich auch mit den jederzeitigen Möglichkeiten des Scheiterns.In dieser Sicht ist der "Reigen" heute noch ohne Einschränkung lesenswert.

  • Jan Zacharias
    2019-04-05 07:29

    Das Buch ist in einem schlechteren Zustand als ich erwartet habe, für den Preis ist es allerdings ein perfekter Kauf gewesen, meiner Meinung nach.

  • Schillerlocke
    2019-03-31 00:22

    Arthur Schnitzlers Erzählung "Reigen" ist eine meisterhaftes Sittengemälde des frühen 19. Jahrhunderts. Erzählt wird dabei über das mehr oder weniger geschickte Ringen einzelner Personen um den jeweiligen Partner/in zu verführen. Dabei hat jede Person zwei Auftritte, jeweils mit einem anderen Partner/in. Dass diese Erzählung, geschrieben um die Jahrhunderwende, ein Skandal werden musste, war vorauszusehen. Dabei entlarvt es letzlich nur die damalige Gesellschaft, die sich auch im Vergleich zu heutigen, oft nicht anders gebärdet.

  • M. Schneider
    2019-03-27 02:24

    Schnitzlers legendäres Skandaltheaterstück entpuppt sich beim näheren Überlegen als geniale Persiflage der damals herrschenden Sitte- und Moralvorstellungen. Besonders anhand der Erläuterungen des jungen Gatten an seine (ihm untreue) Frau, männliche Sexualität teile sich in die eheliche Reinheit und das Ausleben niederster Triebe mit "unreinen Geschöpfen", die "von Natur aus bestimmt sind, immer tiefer zu fallen", und weibliche offenbare sich in ehelicher Reinheit und Treue und der folgenden Zuwiederhandlung gegen die eigene Wertepropaganda der beiden Partner wird der damals offizielle Moralkanon konterkariert.Damals ein Skandal, heute immer noch sehr amüsant und lesenswert.